KH   Turbo Booster

Probier unseren neuen einzigartigen "Kribbel-Mix"

Eine Mischung aus qualitativ hochwertigen Inhaltstoffen unterstützt Deine Gesundheit, hilft Dir beim Abnehmen und Muskeln aufbauen.

NEU!!!!

Jetzt auch mit den 8 essenziellen Aminosäuren: L-Leucin, L-Lysin, Threonin, L-Valin, L-Isoleucin, L-Phenylalanin, Methionin, L-Tryptophan

und

SPEZIELL ZUR FETTVERBRENNUNG: Yohimbin!

L-Citrulin: The best anti aiging remedy

Wirkungsweise kurz beschrieben: 

Wirkt vorbeugend gegen: Herzinfarkt, Schlaganfall, erektile Dysfunktion, Depression, Stoffwechselerkrankungen und Krebs.

- steigert die Arginin Werte im Blut stärker als Arginin selbst

- stärkt das Immunsystem

-verstärkt die Langzeitpotenzierung im Gehirn - Du lernst leichter

- fungiert als Neurotransmitter

- weitet die Blutgefäße - bessere Nährstoffversorgung aller Organe (Vasodilation), dadurch wird eine endotheliale Dysfunktion verhindert - verhindert somit Herzinfarkt und Schlaganfall

- sorgt dafür, dass Fettzellen besser arbeiten, da sie nicht mehr so gern speichern aber gern hergeben

- sorgt dafür, dass der Muskel sein Substrat-Oxidation erhöht, bei gleichzeitiger Erhöhung mitochondrialen Dichte

- der Muskel wird außerdem deutlich effizienter : Er verschwendet nicht so viel Energie, kann daher bei weniger Sauerstoff mehr ATP bilden

- macht Androgene "potent" indem es dafür sorgt, dass Testosteron überhaupt in der Zelle wirken kann

- steigert die Proteinsynthese und lässt uns auch dann "anabol" bleiben wenn akut nicht genügend Aminosäuren vorhanden sind

- steigert den Output von Insulin, HGH und Glukagon - kann somit Fettleber vorbeugen

- verbessert den Blutfluss

L-Arginin:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Besserer Sex, einen stärkeren Körper, verbesserte Immunfunktion und Erfolg bei der Behandlung bestimmter Krebsformen

- verbessert die sexuelle Aktivität bei Männern: Es wirkt, indem es den Blutfluß zum Penis erhöht, wodurch die Erektion härter wird. Die sexuelle Leistungsfähigkeit wird erhöht. Mehrere Studien haben gezeigt, dass L-Arginin auch die Anzahl der Spermien erhöhen und hilfreich bei der Behandlung männlicher Unfruchtbarkeit sein kann.

- ist vor allem für seine Fähigkeit bekannt, die Produktion des Wachstumshormons anzuregen, das unverzichtbar für den Fettabbau und den Muskelaufbau ist.

- beschleunigt die Wundheilung z.B. nach Operationen und bei schweren Verbrennungen.

- stärkt das Immunsystem, indem es die Thymusdrüse anregt. Dort werden wichtige krankheitsbekämpfende Zellen, die T-Lymphozyten oder T-Zellen, solange gespeichert, bis sie zur Verteidigung des Körpers gegen Infektionen benötigt werden.

- kann die Anzahl der T-Zellen erhöhen, so dass der Körper besser gegen unerwünschte Mikroorganismen gewappnet ist.

- kann in Verbindung mit den menschlichen Immunzellen die Produktion von natürlichen Killerzellen auslösen, mit denen sich der Körper gegen Krebs schützt.

- kann das Wachstum vieler verschiedener Arten von Krebstumoren hemmen.

 

Creatin:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Dient der Muskulatur und dem Gehirn als Energiepuffer bei einer kurzen intensiven physischen Belastung und führt zu schnellerer Muskelregeneration und Muskelstärke.

- bei kurzen intensiven Trainingseinheiten füllt Creatinphosphat die verbrauchte Energie (ATP) kurzzeitig auf. Dadurch kann die sportliche Leistung intensiver und länger ausgeübt werden, was wiederum den  Kraftaufbau und den Muskelzuwachs unterstützt.

- Sportler die Creatin zusammen mit einem Krafttraining einnehmen, erfahren einen doppelt so hohen Zuwachs, wie jene ohne Creatin.

- der Muskelfaserquerschnitt nimmt deutlich zu.

- hilft den Muskelschaden durch oxidativen Stress und Entzündungsreaktionen nach einer Trainingseinheit zu reduzieren und die Regeneration der muskulären Kraft zu beschleunigen.

- freigesetztes Calium aus beschädigten Muskelfasern kann zum Katabolismus, sprich Abbau des Muskelproteins führen. Das gestörte Caliumgleichgewicht, wird schneller wieder hergestellt. 

- führt zu vermehrten Bildung und Aktivität von Muskelstammzellen (Satellitzellen)

- steigert die Produktion des muskelbildenden Proteins IGF-1 und führt zu einem größeren Zuwachs an "magerer" Muskelmasse, welche jedoch auch aus Wasser besteht. Die Muskelmasse bleibt dennoch erhalten.

- nach der Muskulatur ist das Gehirn das creatinreichste Organ. Steigert das Kurz- und Langzeitgedächtnis, die Aufmerksamkeit und generell die Verarbeitung von Informationen.

- Ältere Menschen haben in Ihrer Muskulatur eine geringere Creatinkonzentration und laden das energiereiche Creatinphosphat langsamer auf als junge Menschen. Die Einnahme von Creatin kann dies teilweise rückgängig machen.

 

Beta Analin:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

maximale Kraft und Leistungsfähigkeit während des gesamten Workouts.

- steigert Carnosin in den Muskeln bei Einnahme von 4 Wochen um 40 - 65 %. Bei längerer Einnahme zwischen 10 - 12 Wochen kann die Carnosin-Konzentration bis zu 80% ansteigen. Diese große Steigerung der Puffer-Kapazität in den Muskeln ist hauptverantwortlich für "magere" Muskelmasse, die Steigerung der Stärke, der Leistung und der Kraftausdauer, wodurch neues Muskelwachstum angeregt wird.

- die Erhöhung der Carnosin-Konzentration verhindert die Übersäuerung und die Ermüdung des Muskels durch die Reduzierung der Bildung von Wasserstoff Ionen

- die Erhöhung der Carnosin-Konzentration sorgt dafür, dass ein optimalen pH-Wert im Muskel aufrecht erhalten wird, was maximale Ausdauer ermöglicht.

- erzeugt ein mehr oder weniger starkes Kribbeln, im Fachjargon "Parästhesie" genannt, dass nach einigen Anwendungen nach und nach abklingt.

N-Acetyl-L-Tyrosin:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Tyrosin hat eine stimmungsaufhellende und appetitzügelnde Wirkung. Darüber hinaus erzeugt es eine verstärkte Ausschüttung von Wachstumshormonen und sorgt für eine verbesserte geistige Leistungsfähigkeit.

N-Acetyl-L-Tyrosin ist eine veresterte Form des L-Tyrosins. Durch die Acetylierung wird eine bessere Bioverfügbarkeit erreicht. Somit kann die Aminosäure besser vom Körper absorbiert werden und es wird im Vergleich weniger benötigt als bei der Einnahme von reinem L-Tyrosin.

- wird für verschiedene Funktionen der Nebennieren, Schild- und Hirnanhangsdrüse benötigt.

- ist an der Bildung von roten und weißen Blutkörperchen beteiligt.

- wirkt unterstützend auf die Produktion von Domain, Norepinephrin und Epinephrin.

- beugt Erschöpfungszustände und Reizbarkeit vor.

Taurin:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Taurin ist der Baustein für alle anderen Aminosäuren. Es wird benötigt für die Fettverdauung, die Aufnahme fettlöslicher Vitamine, die Regulierung des Blutcholesterinspiegels und hat zudem eine Schutzwirkung für das Gehirn.

-stärkt die Herzfunktion

- unterstützt die Sehkraft und verhindert Makuladegeneration (fortschreitender zentraler Sehverlust)

- hilft bei der Behandlung von Angstzuständen und Epilepsie.

Agmatin Sulfat:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Erhöht den Stickstoffoxyd-Spiegel, steigert den Pump in Deinen Muskeln und optimiert die Nährstoffzufuhr durch eine verbesserte Durchblutung.

- steigert die Insulinproduktion

- senkt den Kortisolspiegel

- erhöht die Stickstoffoxyd-Produktion

- verbessert die muskuläre Nährstoffzufuhr

- antioxidative Wirkung

- regt die Wachstumshormon-Bildung an

- stimmungsaufhellend

Koffein:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Die Muskeln können besser mit Sauerstoff versorgt werden.

- lässt das Herz schneller schlagen und erhöht so den Puls

- kann die Konzentration verbessern und Müdigkeit vorrübergehend beseitigen

Rhodiola rosea:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Macht stressresistent, wirkt antioxidativ und verhindert Mutationen der Zellen, mindert so das Krebsrisiko. 

- erhöht die Energieproduktion direkt in der Zelle

- erhöht den Serotonin- und Dopaninspiegel

- fördert die Reparatur der DNA - Mindert die Krebsgefahr

- wirkt antioxidativ - schützt Zellmembranen und Mitochondrien vor oxidativem Stress und freien Radikalen, was vor chronischen Entzündungen und somit vor chronischen Erkrankungen schützt

- wirkt antikanzerogen

- verbessert die Sauerstoffversorgung des Körpers

Beta-Carotin:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Schütz vor Krebserkrankungen und Muskelschwund und wirkt positiv auf die Hirnfunktion ein.

- Vitamin A ist wichtig für die Bildung von Magenschleimhaut, die wiederum die Magenwände vor den sauren Magensäften schützt - Kann daher bei regelmässiger Einnahme das Risiko an Magenkrebs zu erkranken um die Hälfte verringern

- aufgrund seines grossen antioxidativen Potentials kann es auch vor anderen Krebserkrankungen schützen wie beispielsweise vor Speiseröhrenkrebs, Leberkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Darmkrebs, Rektalkrebs, Prostatakrebs, Eierstockkrebs und Gebärmutterhalskrebs.

- hilft dabei die übermässigen freien Radikale, die die Oxidation auslösen, zu beseitigen, so kann oxidativer Schaden an der DNS der Muskelzellen verringert werden und gegen Sarkopenie - Muskelschwund, Herzproblemen und anderen Erkrankungen, bei denen Oxidatonsschäden eine Rolle spielen, vorbeugen.

Ginseng:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Gilt als Adaptogen, als Stärkungsmittel. Es gibt verschiedene Studien, die belegen, dass Ginseng die körpereigene Abwehr gegen Stress und Krankheit steigert:

Demnach soll es :

- gegen Abgeschlagenheit und Stress wirken

- das Lernvermögen und die Gedächtnisfähigkeit steigern

- die körperliche Leistungsfähigkeit bei Müdigkeit, Schwäche- und Erschöpfungszuständen verbessern

- das Immunsystem stärken - stressbedingte Infektionskrankheiten vermindern bzw. verhindern

- positive Wirkung auf die Stimmungslage und die kognitiven Funktionen haben

- die Potenz steigern

Ginkgo Biloba:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Stärkt die Abwehrkräfte,Fördert die Durchblutung und die Leistungsfähigkeit des Gehirns und verbessert die Blutzufuhr in den Beinen.  

- macht das Blut fließfähiger

- die Durchblutung in den feinen Gefäßen (Mikrozirkulation) wird verbessert und damit der Sauerstoff- und Nährstoffgehalt der "grauen Zellen"

- gilt als Radikalfänger, d.h. aggressive Moleküle, die die Zellen angreifen werden abgefangen.

- wirkt dem Abbau von Nervenzellen entgegen und steigert die Leistungsfähigkeit der vorhandenen Zellen.

- soll einen positiven Effekt auf Demenz und Gedächtnisstörungen haben

Yohimbin:

Wirkungsweise kurz beschrieben:

Nur Yohimbin HCL ist in der Lage, die Rezeptoren an den Fettzellen anzuzapfen und die Fettverbrennung innerhalb der Zelle anzukurbeln. Yohimbin-Wirkung ist so erfolgreich, dass dieser Wirkstoff eine gute Alternative zu Fettabsaugung oder die Einnahme von dem populären Ephedrin darstellt.   

Yohimbin gehört in die Klasse der sogenannten selektiven Alpha-2-Rezeptor-Antagonisten

- Steuerung der Ausschüttung des Nebennierenhormon Noradrenalin. Die gesteigerte Freisetzung dieses Hormons stimuliert entsprechend das zentrale Nervensystem und erhöht leicht die Körpertemperatur. Die Folgen für den Körper: Die Fettverbrennung wird dadurch mächtig angekurbelt.

- Yohimbin bewirkt, dass aus der Fettzelle das Fett herausbefördert wird. Die Fettzelle verliert dadurch an Volumen und wird immer kleiner – das Fett wird einfach abgebaut.

- An den sogenannten Problemzonen am Bauch, Beinen und Po gibt es eine große Konzentration an Fettzellen, dieses Alkaloid kann hier leichter andocken und den Fettabbau beschleunigen.

- Wichtig ist, dass Yohimbin nicht zusammen mit Kohlenhydraten eingenommen wird. Nach kohlenhydratreichen Mahlzeiten kommt es zu einer vermehrten Insulinausschüttung. Insulin blockiert die Fettzellen, die sich schließen, was im Endeffekt das Andocken von Yohimbin verhindert!

- Die Nebenwirkungen, basierend auf die vermehrte Freisetzung des Hormons Noradrenalien, die für die beschleunigte Fettverbrennung verantwortlich sind: 

   Zittern der Hände

   schnellerer Puls

   erhöhter Blutdruck

   Unruhegefühl

   erhöhte Wachsamkeit

der allgemeine körperliche Erregungszustand begünstigt den Abbau von Körperfett.

- Yohimbin begünstigt zudem den Pumpeffekt beim Muskeltraining.

Kerstin Knörrer und Horst Meyer

info@kh-health-lifestyle.com      kh-health-lifestyle@gmx.de